Hilfe bei Lese-Rechtschreibschwäche und Rechenschwäche im Bezirk Mödling

Eine eventuell vorliegende Legasthenie/Lese-Rechtschreibschwäche oder Dyskalkulie/Rechenschwäche kann durch einen Test festgestellt werden.

Test und Diagnose

Das pädagogische Testverfahren ermöglicht auf eine rasche und effiziente Weise, eine eventuell vorliegende Legasthenie/Lese-Rechtschreibschwäche oder Dyskalkulie/Rechenschwäche festzustellen. Auf Basis des Testergebnisses kann eine spezielle, auf das Kind abgestimmte und seinen Bedürfnissen entsprechende Förderung entwickelt werden. Im Laufe des Trainings wird beobachtet, wie das Kind auf die ihm angebotene Förderung reagiert, und der Trainingsplan wird entsprechend angepasst.

Was wird überprüft?

Getestet werden die Aufmerksamkeit und die Basis­sinneswahrnehmungsleistungen, die für ein erfolg­reiches Schreiben-, Lesen- und Rechnenlernen not­wendig sind. Außerdem werden die Bereiche fest­gestellt, die den Betroffenen besondere Schwierig­keiten beim Schreiben, Lesen oder Rechnen berei­ten.

Aufmerksamkeit: Wie aufmerksam ist das Kind, wenn es schreibt, liest oder rechnet?

Überprüfung der Sinneswahrnehmungen: Wie steht es um die altersgemäßen funktionellen Leistungen, die Sinneswahrnehmungen oder Teilleistungen des Kindes (Optik, Akustik und Raumwahrnehmung)?

Überprüfung der Symptome: Wie äußert sich die Symptomatik beim Kind?